EuPD Research - Research Market Place
HUK-COBURG Versicherungsgruppe 2.99 EUR

exkl.

Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: Sofort! (Download)


Betriebsrat einbinden – aber warum?

Ein Betriebliches Gesundheitsmanagement kann dauerhaft nur dann funktionieren, wenn bereits bei der Konzeption bedarfsgerechter Maßnahmen die Interessen des Unternehmens mit den Interessen der Beschäftigten in Einklang gebracht werden. Garant dafür, die Arbeitnehmerinteressen im Blick zu behalten, soll die Beteiligung des Betriebsrats sein. Ob er seiner Rolle als Vertreter der Arbeitnehmerinteressen gerecht werden kann, hängt maßgeblich von dessen Selbstverständnis, aber auch davon ab, auf welche Weise die Einbindung des Betriebsrats erfolgt. Und in der Praxis? Oft wird der Zusammenhang zwischen Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung und Maßnahmen des gesetzlichen oder berufsgenossenschaftlichen Gesundheitsschutzes
zu spät oder gar nicht erkannt. Die Einbindung von Betriebsräten erfolgt nicht rechtzeitig oder unterbleibt ganz. Doch unabhängig davon: Auch bei Bestandteilen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements können Beteiligungsrechte des Betriebsrats bestehen, die beachtet
werden müssen. Dieser Beitrag thematisiert die betriebsverfassungsrechtlich garantierten Rechte des Betriebsrats und enthält praktische Tipps, deren Beachtung die Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements
erleichtern können.

Wenn Sie diesen Artikel weiter lesen möchten, klicken Sie auf die untenstehende Schaltfläche.

Downloads: 



Diesen Artikel haben wir am Mittwoch, 30. November 2016 in unseren Katalog aufgenommen.

2019 © All Rights reserved. EuPD Research | Adenauerallee 134 | D-53113 Bonn | Fon +49(0)228-97143-0 | Design by 360Concept